cybermob

... eine gesellschaftskritische Auseinandersetzung!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Home cybermob Wirtschaft Der Aktienhändler als Psychopath

Der Aktienhändler als Psychopath

Viel wurde und wird diskutiert über die Eindämmung der Spekulationen am Finanzmarkt seit der Wirtschaftskrise 2008!

Mittlerweile sind sich die Fachleute einig, dass die Spekulation ein maßgeblicher Faktor geworden ist, wenn es um unser fragiles Wirtschaftssystem geht. Einzig die Politik konnte sich bis heute nicht dazu durchringen, etwas gegen Spekulanten zu unternehmen!

In diesem Zusammenhang halte ich eine Studie für höchst bemerkenswert, die nun Aktienhändler auf ihre sozialen Fertigkeiten hin untersucht hat!

Das Ergebnis: Aktienhändler laut Studie schlimmer als Psychopathen!
Lässt man sich diese zusammengefassten Ergebnisse aus der Kronen Zeitung einmal auf der Zunge zergehen, so rüttelt das vielleicht die trägen Politiker auf, die sich bis dato weigern etwas gegen die wilden Spekulationen am Finanzmarkt zu unternehmen. Denn der Umstand, dass sich Aktienhändler bei dieser Studie zum Teil verhaltensauffälliger verhalten haben als pathologische Psychopathen, sollte zumindest zum Nachdenken anregen. Außerdem erklärt das viele Berg- und Talfahrten von Währungen, Volkswirtschaften und Aktien, die realwirtschaftlich nicht zu erklären sind, sondern nur durch ein gewissenloses Pokern an den Finanzmärkten aus reiner Profitsucht
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Gut gesagt...

A business that makes nothing but money is a poor business.
(Henry Ford)

Newsflash

regieren statt reagieren

Wann endlich beginnt "die Politik" zu regieren?

Es ist mittlerweile nicht mehr anzusehen, was auf dem politischen Bühnen dargeboten wird! Auf EU Ebene sind die Europa-Politiker nicht in der Lage die stetig wachsenden Probleme in den Griff zu bekommen. Auf nationaler Ebene kommt die Politik nicht mehr nach, die Korruptionsvorwürfe zu dementieren und vergisst, nicht ohne System und Kalkül, dabei Verwaltungsstruktur grundlegend und nachhaltig zu reformieren (obwohl ich diesen Begriff nur ungern benutze, da Politiker ja ständig von den Reformen sprechen, aber letztlich nichts gemacht wird, außer einnahmenseitig dem Steuerzahler noch weiter auszupressen). Selbst auf Landesebene dreht sich das Rad nicht mehr, sondern es wird getrachtet die Einnahmen zu erhöhen, um so das Bild nach außen zu schönen.

Wann haben Politiker aufgehört, die gewählten Repräsentanten des Volkes zu sein?

Weiterlesen...
Die Banken raten zum Sparbuch

Anlässlich zum Weltspartag hört man, dass Banken zum „sicheren Sparbuch“ raten!

Die Bankenfarce geht demnach ungeniert weiter. Anlässlich zum Weltspartag hörte ich zahlreiche Interviews von Banken, die einhellig das Sparbuch lobten. Auch ich wollte als Vorbild für den Nachwuchs über die, geradezu pervers anmutende, Situation am Bankensektor hinwegtäuschen und dem Nachwuchs zum Sparen raten!

 

Wie erkläre ich einem Kind, dass es bei einer Sparbucheinlage von 10 Euro in 3 Jahren der Bank Geld schuldet?


Foto: © Wilhelmine Wulff / PIXELIO

Bei genauer Betrachtung des Sparbuches geriet ich allerdings in einen ziemlichen Argumentationsnotstand, da (bei unterschiedlichen Banken beobachtet) bei den Sparbüchern plötzlich, dort wo auch die beschämend niedrigen Zinsen angedruckt werden, jetzt auch Jahresgebühren von 5 Euro und manchmal Buchgebühren von 5 Euro stehen.

 

Dabei frage ich mich, wenn ich ein Kind zum Sparen motivieren will, wie erkläre ich, dass wenn es vom Taschengeld 10 Euro auf ein Sparbuch legt, dass es ab dem dritten Jahr bei der Bank de facto Schulden hat, da für 3 Jahre die Bank 3 mal 5 Euro Jahresgebühr einbehält!

 

Jedes Kind, das rechnen kann, wird unschwer erkennen, dass es in diesem Fall besser ist, die 10 Euro in Schokolade zu investieren …

Arthrosetherapie
Arthrosetherapie Tagebuch PDF Drucken E-Mail

14. August 2012: Start der Einnahme der Glucosamin-Chondroitin Kombination; 3x2 Kapseln (morgens-mittags-abends)Glucosamin+Chondroitin+MSM von Pure Encapsulations (das entspricht einer Tagesdosis von 1800mg Chondroitin Sulfat, 1800mg Glucosamin HCl und 1800mg Methylsulfonylmethan). 2x1 Kapsel (morgens-abends) Weihrauch von Pure Encapsulations (das entspricht einer Tagesdosis von 970mg Weihrauch). 1x5ml (mittags) EPA/DHA liquid.

16. August 2012: Punktion des linken Knies aufgrund einer belastungsimplizierten Schwellung. Danach Start einer Hyaluronsäure-Spritzentherapie, mit dem Ziel den Leidensdruck bis zur prognostizierten Wirkung der Therpie zu verringern.

21. August 2012: 2 Injektion der Hyalurntherapie. Bisher wurde (subjektiv) eine verringerte morgendliche Steifigkeit der Kniegelenke festgestellt.